Bundesverband Kalksandsteinindustrie e. V.

AiF-Projekt "Verwertungsoptionen für rezyklierte Gesteinskörnungen aus Mauerwerk in der Steine- und Erden-Industrie"

Dieses Projekt ist ein Basis-SiM-Forschungsvorhaben. Es gliedert sich in zwei aufeinander aufbauende Teile: Mit dem Teil 1 wird ein praxisorientierter Verwertungskatalog (Technisches Merkblatt) entwickelt werden, mit dem der Verwender von Recycling-Baustoffen erstmals die Möglichkeit bekommen soll, systematisch und strukturiert nach potenziellen Verwertungsfeldern zu suchen. Die rezyklierten Mauerwerks-Gesteinskörnungen sollen dabei innerhalb des zukünftig gewünschten „Subkreislauf Mauerwerk“ einer möglichst hohen Verwertungsebene zugeführt werden.

Mit dem zweiten Teil werden basierend auf den innovativen Beiträgen des Allgemeinen Eignungsnachweises (Teil 1) und der anderen SIM-Forschungsprojekte exemplarisch für repräsentative Pilotregionen konkrete Empfehlungen für die flächenhafte Umsetzung des „Stoffkreislaufs im Mauerwerksbau“ erarbeitet. Die Empfehlungen richten sich dabei an einzelne Branchen, denen ggf. durch das Eingehen von Kooperationen mit anderen Branchen neue Geschäftsfelder im Bereich der Umsetzung des „Stoffkreislaufs im Mauerwerksbau“ aufgezeigt werden. Für politische Entscheidungsträger zeigen sie Potenziale auf und lassen Rückschlüsse auf mögliche Defizite bei den Rahmenbedingungen zu.

Es ist insbesondere für kmU zu erwarten, dass die Verwertung von rezyklierten Gesteinskörnungen aus Mauerwerk auf diese Weise dezentral und wirtschaftlich erfolgen kann, so dass große Transportentfernungen und damit einhergehend Energieverbräuche und klimarelevante Emissionen reduziert werden können. Ziel einer Recherche ist es, die Unternehmensdichte von den Wandbaustein produzierenden Unternehmen mit den Unternehmen der Recycling-Baustoffindustrie in einer ausgewählten Beispielregion zu überlagern und weitere Informationen zu gewinnen. Gewählt wurde der „Großraum Hannover“ mit einem Einzugsradius von 25, 100 und 125 km. Das entspricht einem Durchmesser von 50, 200 und 250 km der zu analysierenden Region.

Forschungsvorhaben Recycling im Mauerwerksbau, Einzugsradius Großraum Hannover (Bild: Harald Kurkowski, Bimolab GmbH)

KS-Lexikon