KS-Nord e.V.

KS Vormauersteine und KS Verblender

Beispiele für KS-Produkte für Sicht- und Verblend- mauerwerk zum Vermauern mit Normalmauermörtel

Frostwiderstand

Kalksandsteine, die der Witterung ausgesetzt sind (z.B. in der Verblendschale von zweischaligem Mauerwerk), müssen frostwiderstandsfähig sein. Die Einstufung in Vormauersteine (KS Vm) und Verblender (KS Vb) erfolgt in DIN V 106 durch Bezug auf das in DIN EN 772-18 definierte Prüfverfahren. Die Steine werden dabei einer extremen Beanspruchung (25 Frost-Tau-Wechsel bei KS Vm bzw. 50 Frost-Tau-Wechsel bei KS Vb) ausgesetzt.

Hinweise bei Erstellung von KS-Sichtmauerwerk

Verblendsteine für ein Gebäude sollten nur von einem Werk bezogen werden, da sonst Farbunterschiede nicht zu vermeiden sind. Die Liefermengen sind so zu disponieren, dass sie für einen Bauabschnitt oder zumindest für einen Wandabschnitt ausreichen.

KS-Vormauersteine und KS-Verblender haben im Allgemeinen herstellungsbedingt jeweils nur eine kantensaubere Kopf- und Läuferseite. Das ist beim Vermauern durch entsprechendes Drehen der Steine zu berücksichtigen. Bei erhöhten Anforderungen, z.B. bei beidseitigem Ein-Stein-Sichtmauerwerk, kann es erforderlich sein, auf der Baustelle eine gewisse Anzahl von Verblendern auszusortieren.

Eventuelle Mängel an den Steinen müssen bei der Anlieferung, in jedem Fall jedoch vor der Verarbeitung dem Lieferanten angezeigt werden. Keinesfalls sollten Steine verarbeitet und erst später reklamiert werden.

Für Sichtmauerwerk, vor allem für Verblendmauerwerk, sollte Werk-Trockenmörtel wegen der gleichmäßigen und ggf. besonders auf den Anwendungsfall abgestimmten Zusammensetzung gewählt werden.

Erste Wahl für Sichtmauerwerk

An das Aussehen und die Kantenbeschaffenheit von „normalen“ KS-Steinen nach DIN V 106 werden grundsätzlich keine besonderen Anforderungen gestellt. Dies gilt für alle Steindruckfestigkeitsklassen, auch bei Anlieferung per Kranwagen bandagiert oder folienverpackt. Es empfiehlt sich deshalb, für Sichtmauerwerk grundsätzlich KS-Verblender vorzusehen.

Spezielle Oberflächen

KS-Verblender sind teilweise werkseitig mit einer Imprägnierung vorbehandelt. KS-Verblender mit bruchrauer oder bossierter Oberfläche verleihen dem KS-Sichtmauerwerk ein besonderes Aussehen.

Verblender für zweischaliges Mauerwerk nach DIN EN 1996/NA

Sie müssen mindestens eine Steinbreite von d ≥ 90 mm haben. Bei Schornsteinköpfen, Kellereingangsmauern, Stütz- und Gartenmauern, stark strukturiertem Mauerwerk und ähnlichen Anwendungsbereichen sind KS Verblender (KS Vb) zu verwenden. Dies gilt auch für zweischaliges Mauerwerk mit oder ohne Wärmedämmung mit außenseitiger Beschichtung der Außenschale und einschaliges Außensichtmauerwerk mit außenseitiger Beschichtung der Außenschale.

KS Riemchen

KS-Verblender mit einer Steinbreite ‹ 90 mm können für Fassadenbekleidungen verwendet werden. Sie werden als Riemchen bezeichnet und sind nach DIN 18515 als Außenwandbekleidung nachzuweisen und auszuführen.

Innensichtmauerwerk

Für Innensichtmauerwerk ohne Anforderungen an die Frostwiderstandsfähigkeit ist im Einzelfall zu entscheiden, ob bei hohen optischen Anforderungen KS-Verblender, KS-Vormauersteine oder bei geringeren optischen Anforderungen „normale“ Kalksandsteine nach DIN V 106 zur Anwendung kommen.

KS-Lexikon

Infomaterial

  • Produktprogramm des KS-Nord e.V.
Kalksandstein - Produkt und Anwendung in Norddeutschland Produktprogramm des KS-Nord e.V.
    Kalksandstein - Produkt und Anwendung in Norddeutschland
    Download
    (3.6 MB)