KS-West e.V.

Tabellarische Zusammenfassung der Brandschutznachweise mit KS-Wänden

Tragendes Kalksandstein-Mauerwerk, das nach DIN EN 1996-1-1/NA oder DIN EN 1996-3/NA bemessen wurde, kann ohne Abminderung der „kalten“ Traglasten brandschutz- technisch eingesetzt werden, wenn die „alternativen“ Angaben der folgenden Tafeln verwendet werden.
Bei gering belasteten Wänden kann die Ermittlung des Ausnutzungsfaktors α6,fi, aber ggf. zu geringeren Mindestwanddicken führen.
Der Ausnutzungsfaktor αfi = 0,7 beinhaltet die Abminderung NEd,fi = 0,7 · Ned für die „außergewöhnliche Einwirkung“ Feuer; wobei NEd der Bemessungswert der einwirkenden vertikalen Last für die „kalte“ Bemessung ist.

Nichttragende, raumabschließende Wände Kriterien EI aus Kalksandstein-Mauerwerk nach DIN EN 1996-1-2/NA für Kalksandsteine nach DIN EN 771-2 in Verbindung mit DIN V 20000-402 bzw. DIN V 1061)

Tragende, raumabschließende Wände Kriterien REI aus Kalksandstein-Mauerwerk nach DIN EN 1996-1-2/NA für Kalksandsteine nach DIN EN 771-2 in Verbindung mit DIN V 20000-402 bzw. DIN V 106

Tragende, nichtraumabschließende einschalige Wände Länge > 1,0 m Kriterium R aus Kalksandstein-Mauerwerk nach DIN EN 1996-1-2/NA; Kalksandsteine nach DIN EN 771-2 in Verbindung mit DIN V 20000-402 bzw. DIN V 106

Tragende, nichtraumabschließende Pfeiler und einschalige Wände Länge  1,0 m Kriterium R aus Kalksandstein-Mauerwerk nach DIN EN 1996-1-2/NA; Kalksandsteine nach DIN EN 771-2 in Verbindung mit DIN V 20000-402 bzw. DIN V 106

Tragende und nichttragende, raumabschließende Brandwände Kriterium REI-M und EI-M und Komplextrennwände aus Kalksandstein-Mauerwerk nach DIN EN 1996-1-2/NA; Kalksandsteine nach DIN EN 771-2 in Verbindung mit DIN V 20000-402 bzw. DIN V 106

KS-Lexikon

Infomaterial