KS-West e.V.

Verwendbarkeitsnachweise

Verwendung von Bauprodukten und Bauarten im bauaufsichtlichen Verfahren

Gemäß MBO 2002 werden Definitionen für Bauprodukte und Bauarten festgelegt. 

Für die Verwendung von Bauprodukten und Bauarten in Deutschland gelten grundsätzlich die nationalen Regeln. Die europäischen Prüf- und Klassifizierungsnormen dienen nur dazu, erforderliche Prüfungen in Europa zu vereinheitlichen und damit die Anzahl der Prüfungen zu reduzieren. Das nationale Sicherheitsniveau wird jedoch derzeit nicht harmonisiert. Daher dürfen national Zusatzanforderungen gestellt werden, die sich in nationalen Regeln befinden.

Kalksandsteine sind in der europäisch harmonisierten Kalksandsteinnorm DIN 771-2 genormt und damit in der Bauregelliste B enthalten. In der Bauregelliste A Teil 1 sind nur noch „ergänzende Eigenschaften“ geregelt, für die es in der europäischen Kalksandsteinnorm keine entsprechenden Definitionen gibt (z.B. bei Kalksand-Vormauersteinen). Anwendungsregeln für europäisch genormte Kalksandsteine nach DIN EN 771-2 sind in DIN V 20000-402:2005-06 enthalten. Kalksandsteine, die zusätzlich der nationalen Verknüpfung bauaufsichtlicher Benennungen mit Klassifizierungen von Baustoffen, Bauteilen Restnorm DIN V 106 entsprechen, dürfen für Mauerwerk auch ohne  Beachtung der Anwendungsregeln verwendet werden. 

Bauarten, die von bauaufsichtlich eingeführten Technischen Baubestimmungen (z.B. DIN 4102-4 oder DIN EN 1996-1-2/NA) wesentlich abweichen oder für die es allgemein anerkannte Regeln der Technik nicht gibt (nicht geregelte Bauarten), dürfen bei der Errichtung, Änderung und Instandhaltung baulicher Anlagen nur angewendet werden, wenn für sie:

  1. eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ) MBO § 18 oder
  2. eine Zustimmung im Einzelfall (Z.i.E.) MBO § 20 erteilt worden ist.

Klassifizierungen

 Verknüpfung der Brandschutzanforderungen der Bauordnungen mit den nationalen und europäischen Brandschutzklassifizierungen:

Die Klassifizierungen dürfen parallel verwendet werden. Sie sind aber nicht gleichwertig. Im Einzelfall ist daher bei Verwendung von europäischen Klassifizierungen zu prüfen, ob wirklich die Brandschutz- anforderung gemäß deutschem Baurecht in allen Punkten erfüllt wird. In folgender Tafel erfolgt die Verknüpfung der bauaufsichtlichen Benennungen für Bauteile mit Klassifizierung von Wänden nach DIN EN 13501-2.

Da in Deutschland weiterhin neben der europäischen Klasse die nationale Klasse verwendet werden darf, werden zunehmend die bauaufsichtlichen Begriffe verwendet.

Bauaufsichtliche Benennung und Klassifizierung von Wänden nach DIN EN 13501-2

Erläuterungen einiger Klassifizierungskriterien und der zusätzlichen Angaben zur Klassifizierung des Feuerwiderstands nach DIN EN 13501-2

Auszug aus der Bauregelliste 2012/2

Anwendung von Eurocode 6: Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten

Die Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz hat den Ländern empfohlen, die Normen DIN EN 1990 bis 1995, 1997 und 1999 in Teilen zum Stichtag 1.7.2012 bauaufsichtlich einzuführen und gleichzeitig die korrespondierenden nationalen Planungs- und Bemessungsnormen aus der Liste der Technischen Baubestimmungen zu streichen. Hiervon ausgenommen ist u.a. DIN EN 1996 (Eurocode 6).
Es bestehen keine Bedenken, dass die mit den zugehörigen nationalen Anhängen vorliegende Norm DIN EN 1996 nach § 3 Abs. 3 Satz 3 Musterbauordnung (MBO)1 als gleichwertige Lösung abweichend von den korrespondierenden Technischen Baubestimmungen zusammen mit den dann bauaufsichtlich eingeführten Eurocodeteilen unter bestimmten Bedingungen angewendet werden.

Die endgültige bauaufsichtliche Einführung des Eurocodes 6 durch Aufnahme in die Liste der Technischen Baubestimmungen in den Ländern ist nach den gegenwärtigen Beratungen in der Fachkommission Bautechnik ab Januar 2015 geplant.

Es liegt für Mauerwerk folgender Teil zur Anwendung vor:

DIN EN 1996-1-2:2011-04 – Eurocode 6: Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten – Teil 1-2: Allgemeine Regeln – Tragwerksbemessung für den Brandfall

DIN EN 1996-1-2/NA:2013-06 – Nationaler Anhang – National festgelegte Parameter – Eurocode 6: Bemessung und Konstruktion von Mauerwerkbauten – Teil 1-2: Allgemeine Regeln –  Tragwerksbemessung für den Brandfall

Die Tragwerksbemessung für den Brandfall erfolgt nach Teil 1-2 des Eurocodes 6 in Verbindung mit dem Nationalen Anhang. Für spezielle Ausbildungen (z.B. Anschlüsse, Fugen etc.) sind zusätzlich die  Anwendungsregeln nach DIN 4102-4 (neu) zu beachten, sofern der Eurocode 6 dazu keine Angaben enthält. 

KS-Lexikon

Infomaterial