Bundesverband Kalksandsteinindustrie e. V.
Aktuelle Veranstaltungen 14.06.2018 print

Kalksandstein Sachverständigen Tagung 2018

Die Dreiteilige Bewertung von Bauleistungen: Hinzunehmende Unregelmäßigkeiten, Minderung anstelle Austausch oder Nacherfüllung

"Bei in handwerklicher Einzelanfertigung, oft unter Zeit- und Kostendruck, errichteten Gebäuden lassen sich Abweichungen von Sollvorgaben nicht ausschließen. Es gibt damit keine Null-Toleranz, sowohl bei handwerklicher Einzelanfertigung als auch bei industrieller Produktion. Welche Abweichungen sind „nach Art des Werks“ unvermeidbar, noch vertragsgerecht und damit tolerabel? Welche sind als nicht mehr hinnehmbar einzustufen? Woran können sich Planer und Ausführende orientieren, wenn erst im Nachhinein Vertragsinhalte „durch Auslegung“ festgestellt werden? Können Mängel beseitigt werden, wenn sie als Abweichungen „nach Art des Werks“ auch bei einer Neuherstellung zu erwarten sind? Das Gesetz kennt nur mangelfrei oder mangelbehaftet. Letzteres löst regelmäßig einen Nacherfüllungsanspruch aus, der auch mit Abbruch und Neuherstellung verbunden sein kann.
Ausführungen zum Umgang mit Abweichungen stellen überwiegend auf werkvertragliche und somit auf juristische Aspekte ab. Die Tätigkeit des Sachverständigen an der Schnittstelle zwischen Recht und Technik ist ein wichtiger Teil der juristischen Gesamtbewertung." (Prof. Dipl.-Ing. Architekt Matthias Zöller)

Mit diesen Gedanken laden wir Sie ein zu unserer 7. Kalksandstein Sachverständigen Tagung am 18. September 2018 in den Maharadschasaal im Zoo Hannover.

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung hier.

Prof. Dipl.-Ing. Architekt Matthias Zöller

KS-Nord e.V.
Lüneburger Schanze 35
21614 Buxtehude

Tel.: 0 41 61 / 74 33 60
Fax: 0 41 61 / 74 33 66

info@ks-nord.de
www.ks-nord.de

KS-Newsletter

KS-Lexikon