Bundesverband Kalksandsteinindustrie e. V.
Filterung nach:
    Sortieren nach





    Werkberichte sind Beschreibungen des Bauvorhabens durch den Architekten.



Doppelhaus als Mietwohnungen

Ein Doppelhaus zum Vermieten mit Raum für großzügiges Wohnen wünschten die Bauherren.

Von der, weit in das Grundstück eingezogenen Gartentüre führt der Weg zum Windfang an der Giebelseite. Vier Stufen geht es zur Haustüre hinauf. Betritt man das Haus befindet man sich im offenen Entree mit Garderobe, Treppe und Gästetoilette und in diesem offenen Raum orientieren sich Kochen und Essen nach Osten, zur Straße. Zwischen Küche und Esstisch erreicht man eine kleine Außentreppe zum Vorgarten mit der Frühstücksterrasse.

Von der Eingangsebene gelangt man über vier Stufen hinunter in das Wohnzimmer, welches man in Raummitte betritt. Mit 3,2 Metern Höhe und 5,80 Meter breite bietet es Ruhe und Eleganz, die Westseite ist über die gesamte Breite verglast und erweitert sich via Schiebetüre zur geschützten Terrasse.

Im Obergeschoss ist die gesamte Ostseite dem Elternschlafzimmer vorbehalten, nach Westen richten sich das Bad und ein Arbeitszimmer. Im Dachgeschoss finden zwei Kinderzimmer – jedes mit großem Giebelfenster und einem Dachflächenfenster – und eine kleine Tageslicht-Sanitärzelle mit Dusche Platz.

Der Keller teilt sich in zwei Bereiche: nach Westen liegt der großzügige Technik-, Waschmaschinen- und Lagerkeller. Nach Osten erhält ein 25 m² großer Raum von einem, über die gesamte Breite verlaufenden Lichtgraben ausreichend Licht, um ihn als Zimmer, Hauswirtschaftsraum oder als Büro zu nutzen.

Jede Haushälfte hat etwa 200 m² Wohn- und 53 m² Nutzfläche.

Der wasserdichte Beton-Keller ist mit 20 cm Perimeterdämmung eingepackt. Erd- und Obergeschoss sind mit 24 cm Kalksandstein gemauert und mit 20 cm Steinwoll-Dämmung versehen.

Das rückversetzte Dachgeschoss ist eine klassische Zimmermannskonstruktion. Zwischen den Sparren befinden sich 24 cm Steinwolldämmung, darüber wurden 2,2 cm Pavatex-Holzfaserplatten verlegt. Zusätzlich befindet sich an den Innenseiten eine Installationsebene mit 3,5 cm Hanfdämmung. Dach und Giebelflächen sind mit Eternit-Schindeln aus Faserzement verkleidet. Die Schüko-Aluminiumfenster AWS 90.SI+ sind 3-fach Verglast und haben einen Uw-Wert von 0,8 W/m²K.

Das gesamte Haus wird ausschließlich über Fußbodenheizung erwärmt, die Wärmeerzeugung erfolgt mittels Wärmepumpen die im Vorgarten aufgestellt sind. Aus wasserschutzrechtlichen Gründen war nur ein Luft-Luft-Betrieb erlaubt.

Im Spitzboden steht die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, welche das gesamte Haus mit ausreichend frischer Luft versorgt.

Bereits nach Fertigstellung des Rohbaus - also nach Einbau von Fenstern und Türen und nach Abschluss der Verputzarbeiten – wurde die Luftdichtigkeit mit einem Blower-Door-Test überprüft. Nun konnten Einzelleckagen behoben werden. Nach EnEV ist ein n50 Wert von mindestens 1,5 1/h nachzuweisen, das Passivhauszertifikat fordert einen Wert von mindestens 0,6 1/h. Der abschließende Blower-Door-Test vor Übergabe der fertigen Gebäude ergab einen n50-Wert von 0,43 1/h.

Obwohl bei Berechnung der pauschale Wärmebrückenzuschlag in Ansatz gebracht wurde ergibt sich ein Jahres-Heizwärmebedarf von 10,7, kWh/(m²a). Der Primärenergiebedarf beträgt 31,2 kWh/(m²a). Damit würde das Gebäude etwa dem Passivhausstandard entsprechen.

Die Ostseite mit Küche und Essplatz orientiert sich zur Straße. Hausvolumen und Dachform entsprechen exakt dem Nachbargebäude und übersetzen Traditionelles in zeitgemäße Gestaltung.

Doppelhaus als Mietwohnungen

Die Wohnräume sind über die gesamte Breit verglast und liegen ebenerdig zu den Westterrassen. Das rückversetzte Dachgeschoss als klassische Zimmermannskonstruktion ist mit Eternit-Schindeln aus Faserzement verkleidet.

Von der Küche hat man das Gartentüre und die Straße im Blick, die Zugänge mit den Windfängen befinden sich an den Giebelseiten.

Zwischen Küche und Essplatz führt die Außentreppe zur kleinen Frühstücksterrasse im Osten. Über den großzügigen Lichtgraben entsteht im Keller ein heller Arbeitsraum.

Im offenen Koch-/Essbereich auf Zugangsniveau liegt die Treppe und vier Stufen führen hinunter zum Hohen Wohnraum mit ebenerdigem Ausgang auf die Westterrasse.

Der Übergang vom Wohnraum mit 3,2 Metern Raumhöhe zum Koch-Essbereich.

Projektdaten
Wohnungsbau: Doppelhaus
Passivhaus/Nullenergie- und Plusenergiehaus
Bauvorhaben:

Bau eines Doppelhauses zur Vermietung

Architekt:

Anton Graf

-Architekt-

Moritzbergstraße 6190482 Nürnberg

www.antongraf-architekt.de

Bauherr:

Ulrike Pauly

Nürnberg

Bauunternehmer:

Laise + Ruhm GmbH

Conradtystr. 25

90441 Nürnberg

Elektriker:

FelsnerGmbH

Ostendstrasse 189

90482 Nürnberg

Tel. 0911-21 49 94-0

Fax 0911-21 49 49-94

info@der-felsner.de

 

Bauweise:

Kalksandstein und Stahlbeton mit WDVS

Fertigstellung:

08/2015

Produkt:

KS-Planstein

Sonstiges:

Energiestandards:  
Etwa Passivhaus

                                   Ist-Wert

Heizwärmebedarf          10,7 kWh/(m²a)

Endenergiebed.             12,0 kWh/(m²a)

Primärenergieb.             31,2 kWh/(m²a)

 

Bildnachweis (Namensnennung erforderlich):

Ralf Dieter Bischoff

www.ralfdieterbischoff.de

und Anton Graf –Architekt-

 
Ansprechpartner:

Kalksandstein-Bauberatung Bayern GmbH
Rückersdorfer Str. 18
90552 Röthenbach a. d. Pegnitz
Tel.: 0911 540730
Fax: 0911 5407310
info@ks-bayern.de
www.ks-bayern.de

KS-Newsletter

KS-Lexikon

Infomaterial