Bundesverband Kalksandsteinindustrie e. V.

Kalksandstein ist immer auf dem neuesten Stand



News und Termine aus der Kalksandstein-Welt

Beinahe täglich gibt es Neuigkeiten aus der Kalksandsteinindustrie oder der Welt des Bauens, die direkt oder indirekt mit diesem Baustoff in Zusammenhang stehen. Hier können Sie die wichtigsten Meldungen dazu lesen.

Auch aktuelle Daten und Fakten sowie Hinweise auf weiterführende Informationen und Arbeitshilfen veröffentlichen wir regelmäßig an dieser Stelle.

Markt und Bauwirtschaft, 01.07.2020

Corona-Auswirkungen treffen Gebäudesektor zeitverzögert

dena veröffentlicht MARKTMONITOR zu den Perspektiven des Gebäudesektors im Kontext der Corona-Krise
mehr

Corona-Auswirkungen treffen Gebäudesektor zeitverzögert
Markt und Bauwirtschaft, 24.06.2020

Bauverbände begrüßen Übernahme coronabdingter Mehrkosten am Bau

Die Verbände der Bauwirtschaft (HDB, ZDB und BVMB) begrüßen die Bereitschaft der Bundesregierung, Teile der coronabedingten Mehrkosten am Bau zu übernehmen.
mehr

Markt und Bauwirtschaft, 10.06.2020

Fertiggestellte Wohnungen im Jahr 2019: +2,0 % gegenüber Vorjahr

Im Jahr 2019 wurden in Deutschland 293.000 Wohnungen fertiggestellt. Eine höhere Zahl an fertiggestellten Wohnungen hatte es zuletzt im Jahr 2001 gegeben (326.600).
mehr

Fertiggestellte Wohnungen im Jahr 2019: +2,0 % gegenüber Vorjahr
Markt und Bauwirtschaft, 09.06.2020

ifo Institut, Bauindustrie und Baugewerbe loben Corona-Konjunkturpaket

Der Koalitionsausschuss hat am 04.06.2020 ein 130 Mrd. Euro umfassendes Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket vorgelegt, welches umgehend vom ifo Institut und von der Bauindustrie sowie vom Baugewerbe erheblich mehr gelobt als kritisiert wurde.
mehr

ifo Institut, Bauindustrie und Baugewerbe loben Corona-Konjunkturpaket
Markt und Bauwirtschaft, 04.06.2020

Wirtschaftskrise bewältigen, Wohnungsbau stärken, Klimaschutz fördern

Die Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“, an der auch der Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V. beteiligt ist, weist in einem neuen Positionspapier auf die Notwendigkeit verbesserter Anreize für den Wohnungsbau im Nachgang der Corona-Krise hin. Denn für die deutsche Wirtschaftsentwicklung 2020 wird der größte Einbruch in der Nachkriegsgeschichte erwartet.
mehr

Wirtschaftskrise bewältigen, Wohnungsbau stärken, Klimaschutz fördern
Markt und Bauwirtschaft, 11.05.2020

Die Auswirkungen des Shutdown werden Baufirmen, Mieter, Vermieter und Investoren gleichermaßen treffen

Berlin (PRG) - Corona bedroht nicht allein unsere Gesundheit. Mittlerweile hat sich das Virus auch auf die deutsche Wirtschaft übertragen. Vormals gesunde Unternehmen kämpfen heute ums Überleben. Während die Automobil- und Luftfahrtbranche bereits seit Wochen stillstehen, spürt der Wohnungsbau erst seit kurzem die Auswirkungen der Corona-Krise. Im Interview erläutern Matthias Günther, Vorstand des Pestel Instituts Hannover, und Dr. Ronald Rast, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau, welche Auswirkungen die Pandemie auf den deutschen Wohnungsmarkt hat und längerfristig haben könnte.
mehr

Die Auswirkungen des Shutdown werden Baufirmen, Mieter, Vermieter und Investoren gleichermaßen treffen
Markt und Bauwirtschaft, 03.04.2020

Stimmungsbild: Konjunkturelle Auswirkungen des Coronavirus auf die deutsche Bauwirtschaft

Die weltweite Zunahme an Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, hat teils dramatische Auswirkungen auf verschiedene Teile der deutschen Wirtschaft. Bei einem Großteil der Bauunternehmen laufen die Baustellen wiederum noch weitgehend im Normalbetrieb - Baustellen wurden bislang nur vereinzelt stillgelegt.
mehr

Markt und Bauwirtschaft, 30.03.2020

Die Baubranche kann nach der Corona-Krise zum Konjunkturmotor werden!

Materialengpässe, Genehmigungsstau, fehlende Bauarbeiter – erste Auswirkungen der Corona-Krise machen sich auch in der Baubranche bemerkbar.
mehr

Die Baubranche kann nach der Corona-Krise zum Konjunkturmotor werden!
Markt und Bauwirtschaft, 27.03.2020

Bauwirtschaft begrüßt Aufrechterhaltung der Baumaßnahmen

„Den ergangenen Erlass des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) über die Fortführung der Baumaßnahmen im Hochbau, Straßenbau und Wasserbau begrüßen wir außerordentlich.
mehr

Markt und Bauwirtschaft, 24.03.2020

Baustellen dürfen trotz Coronavirus nicht geschlossen werden

„Zur Aufrechterhaltung des gesellschaftlichen Zusammenhalts wie auch des wirtschaftlichen Lebens in Deutschland ist es existentiell wichtig, neben dem Gesundheitsschutz, die Wirtschaft, wo immer möglich, am Laufen zu halten. Gerade die Bauwirtschaft ist mit ihrer dezentralen Struktur sehr gut geeignet, zur Stabilisierung der Volkswirtschaft beizutragen. Daher dürfen Baustellen nicht geschlossen werden.“ Dies forderte heute Reinhard Quast.
mehr

Markt und Bauwirtschaft, 19.03.2020

Baugewerbe sieht sich vom Corona-Virus massiv betroffen: „Die Liste der Auswirkungen ist lang.“

„Die heute (17.03.2020) vom Statistischen Bundesamt bekannt gegebenen Baugenehmigungszahlen sind trügerisch. Auch wenn die Zahlen aus statistischer Sicht richtig sind, sind sie leider kein Indiz für die weitere Entwicklung der Baukonjunktur.“ Dieses erklärte der ZDB-Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa zu den heute (17.03.2020) veröffentlichten Baugenehmigungszahlen aus 2019.
mehr

Markt und Bauwirtschaft, 18.03.2020

4 Prozent mehr Baugenehmigungen im Jahr 2019 erteilt

Im Jahr 2019 wurde in Deutschland der Bau von 360.600 Wohnungen genehmigt. Laut dem Statistischen Bundesamt waren das 4 Prozent mehr Baugenehmigungen als im Jahr 2018.
mehr

Markt und Bauwirtschaft, 28.02.2020

BAUINDUSTRIE zieht positive Jahresbilanz 2019

Umsätze steigen um 7 %, Aufträge um 8 % | Unternehmen schaffen 33.000 neue Arbeitsplätze | Aber: Unsicherheit für die Zukunft nimmt zu
mehr

BAUINDUSTRIE zieht positive Jahresbilanz 2019
Markt und Bauwirtschaft, 21.02.2020

Digitalisierung als Schlüssel zum effizienten Bauen

Berlin, Januar 2020 (PRG) – Das Baugewerbe gehört zu den Schlusslichtern des digitalen Wandels – und das hat Auswirkungen:
mehr

Digitalisierung als Schlüssel zum effizienten Bauen
Markt und Bauwirtschaft, 03.02.2020

ifo Geschäftsklima Deutschland Ergebnisse der ifo Konjunkturumfragen im Januar 2020

München, 27. Januar 2020 – Die Stimmung in den deutschen Chefetagen ist zum Jahresstart leicht gesunken. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im Januar auf 95,9 Punkte gefallen, nach 96,3 Punkten im Dezember. Dies war auf pessimistischere Erwartungen der Unternehmen zurückzuführen. Der Indikator zur aktuellen Lage ist hingegen leicht gestiegen. Die deutsche Wirtschaft startet verhalten ins neue Jahr.
mehr

Markt und Bauwirtschaft, 27.01.2020

DGfM-Bauaussichten 2020: Das Wohnraumproblem bleibt ungelöst

Berlin, Dezember 2019 (PRG) – „Die Bauwirtschaft brummt wie schon lange nicht mehr", jubelte Bundesbauminister Horst Seehofer jüngst in der Haushaltsdebatte des Deutschen Bundestages.
mehr

DGfM-Bauaussichten 2020: Das Wohnraumproblem bleibt ungelöst
Markt und Bauwirtschaft, 17.01.2020

Bau-Mindestlöhne: Arbeitgeber stimmen Schiedsspruch mehrheitlich zu

Nach der Gremienabstimmung in den Landesverbänden des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie und des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes fand der Schiedsspruch zu den Bau-Mindestlöhnen auch auf Arbeitgeberseite die erforderliche Mehrheit. Die IG BAU erklärte bereits am 07.01.2020 die Annahme.
mehr

Bau-Mindestlöhne: Arbeitgeber stimmen Schiedsspruch mehrheitlich zu
Markt und Bauwirtschaft, 13.01.2020

DIW Berlin erwartet dynamisches Wachstum der Bauwirtschaft

Die Bauwirtschaft ist und bleibt laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) eine Stütze der Konjunktur in Deutschland.
mehr

DIW Berlin erwartet dynamisches Wachstum der Bauwirtschaft
Markt und Bauwirtschaft, 10.01.2020

Umsatz im Bauhauptgewerbe im Oktober 2019: +1,3 % zum Oktober 2018

WIESBADEN – Im Oktober 2019 waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe 1,3 % höher als im Oktober 2018.
mehr

Umsatz im Bauhauptgewerbe im Oktober 2019: +1,3 % zum Oktober 2018
Markt und Bauwirtschaft, 30.01.2017

Auftragseingang im Bauhaupt­gewerbe im November 2016

Der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe war nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im November 2016 um 1,0 % niedriger als im Oktober 2016. Dennoch erreichte das Volumen der Auftragseingänge nach dem Oktober 2016 den zweithöchsten Wert seit März 2002. Im weniger schwankungsanfälligen Dreimonatsvergleich nahm das Volumen der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigten Auftragseingänge von September bis November 2016 gegenüber Juni bis August 2016 um 4,3 % zu.
mehr

KS-Newsletter

KS-Lexikon

Infomaterial