Bundesverband Kalksandsteinindustrie e. V.
Filterung nach:
    Sortieren nach





    Werkberichte sind Beschreibungen des Bauvorhabens durch den Architekten.



Solarsiedlung, Düsseldorf-Garath in 40219 Düsseldorf-Garath, Lüderitz-, Josef-Maria-Olbrich-Straße

Die Wohnbebauung hat vom Land Nordrhein-Westfalen den Status der Solarsiedlung erhalten.
Die einzelnen Bauteile der Außenhülle wurden entsprechend dem Wärme- und Energiekonzept geplant, so dass der Heizenergiebedarf 35 kWh/m²a nicht überschreitet.
Eine kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung, Sonnenkollektoren und Fotovoltaik sind energetische Bausteine der Bebauung. 
Der 1. Bauabschnitt umfasst 57 Wohnungen in 8 Häusern und 3 Tiefgaragen.
Davon werden 21 Wohnungen im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus gefördert. Das Bauvolumen wird durch Vor- und Rücksprünge plastisch gestaltet.
Die gläsernen Treppenhäuser, als Fuge ausgebildet, fördern die Kleinteiligkeit der Bebauung. Im Erdgeschoss sind alle Wohnungen barrierefrei.
Individuelle Eingänge schaffen Privatheit und geben den Bewohnern eine “eigene Adresse“.
Die geförderten Gebäude erhalten einen Aufzug; somit sind 60 % der Wohneinheiten barrierefrei und altengerecht.
Die aufgesetzten farbigen Wohnboxen geben dem neuen Quartier einen eigenständigen Charakter. 
Neben der energetisch günstigen Planung – gute Orientierung und geringe Verschattung der Objekte – ist natürlich ein guter Wärmeschutz der Außenhülle des Gebäudes wichtigste Voraussetzung für einen geringen Energieverbrauch.

Auf die massiven Außenwände aus KS-Planelementen - mit ihrer hohen wirksamen Wärmespeicherfähigkeit – wurde ein 20 cm dickes Wärmedämmverbundsystem der Wärmeleitgruppe 035 aufgebracht. Daraus resultiert ein U-Wert von 0,16 W/(m²?K).

Zum Vergrößern klicken Sie auf die Fotos
© Druschke Grosser Architekten,Thomas Riehle und Jens Kirchner

  

";}

Solarsiedlung, Düsseldorf-Garath in 40219 Düsseldorf-Garath, Lüderitz-, Josef-Maria-Olbrich-Straße

Architektur
Nach Auslobung eines interdisziplinären Architektenwettbewerb im Sommer 2005 und der Auswahl von 2 Siegerarbeiten wurde die städtebauliche Erneuerung dieses Quartiers vorangetrieben. Mit der Planung wurden die erstplazierten Büros beauftragt, wobei der Entwurf von Druschke + Grosser als städtebauliche Leitlinie dient.

Zum Vergrößern klicken Sie auf die Fotos © HGMB Architekten GmbH + Co. KG
  

Abgeleitet aus dem städtebaulichen Konzept mit der Einschätzung des Wohnungsbedarfes und der möglichen Nutzergruppen wird ein vielfältiges Wohnangebot mit unterschiedlichen Wohnlagen und einem differenzierten Wohnungsmix realisiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Bereitstellung preiswerten, familiengerechten Wohnraums nach dem Prinzip "Wohnen mit eigener Haustür": Die Wohnungsgrößen der "gestapelten Reihenhäuser" sind mit denen im Geschosswohnungsbau vergleichbar, der Eigenheimcharakter gibt ihnen eine hohe Attraktivität. Darüber hinaus sind kleinere, altengerechte Wohnungen für Senioren sowie behindertengerechte Wohnungen vorgesehen. Verschiedene Oberflächenmaterialien sorgen für eine identifikationsstiftende Gebäudegestaltung und geben der Fassade spannungsreiche Proportionen. Einzelne Bauteile wie Haustüren und Fensteröffnungsflügel setzen zudem farbige Akzente.

Zum Vergrößern klicken Sie auf die Fotos © HGMB Architekten GmbH + Co. KG

Die Solarsiedlung ist ein ausgewähltes Projekt der Landesinitiative Zukunftsenergien für das Programm "50 Solarsiedlungen in NRW" des Landes Nordrheinwestfalen. Durch den Einsatz verbesserter Dämmung und einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung soll der Heizenergieverbrauch auf den sogenannten 3-Literhaus-Standard gebracht werden. Etwa 20 % des benötigten Warmwasser wird über Solarkollektoren zur Verfügung gestellt.

Projektdaten
Wohnungsbau: Mehrfamilienhaus
Energiesparhaus
Außenwand: Wärmedämmverbundsystem
Sichtfläche außen: Putz
Bauvorhaben:

Solarsiedlung in 40219 Düsseldorf-Garath

Architekt:

Druschke und Grosser Architektur
Mülheimer Straße 43
47058 Duisburg
Telefon: 0203/6001260-0
Fax: 0203/6001260-10
www.druschkeundgrosser.de
mail@druscheundgrosser.de
www.druschkeundgrosser.de

und

HGMB Architekten GmbH + Co. KG

Pinienstr. 2

40233 Düsseldorf

Telefon: 0211-98678-16

Telefax: 0211-98678-22

architekten@hgmb.de

www.hgmb.de

Bauherr:

Rheinwohnungsbau GmbH Düsseldorf

Bauunternehmer:

Gebr. Brun
Bauunternehmung GmbH
Schulze-Delitsch-Straße 8-16
46359 Heiden
Telefon: 02867/8011-0
Fax: 02867/8011-10
info@gebr-brun.de
www.gebr-brun.de

Generalunternehmer:

Rheinwohnungsbau GmbH
Gladbacher Str. 95
40219 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 49 873 - 0
Fax: 0211 / 49 873 - 25 
www.rheinwohnungsbau.de

Bauweise:

Außen- und Innenwände Kalksandstein Planelementen in verschiedenen Wanddicken, je nach statischen und bauphysikalischen Erfordernissen.
Für die nicht tragenden Innenwände wurde die 10 cm dicke KS BP 10 Bauplatte verarbeitet.

Fertigstellung:

2008 bis 2012

Produkt:

Kalksandstein Planelemente
und 10 cm KS BP 10 Bauplatten

Sonstiges:

Gebäudedaten
188 Mietwohnungen mit insgesamt ca. 14.000 m² Wohnfläche
ins 3 Bauabschnitten, davon 113 Wohnungen auf der Fläche der Solarsiedlung zwischen Lüderitzstraße und Josef-Maria-Olbrich-Straße.
Hinzu kommen ca. 200 Tiefgarageneinstellplätze in 4 Tiefgaragen. 
Der 1. Spatenstich fand am 18. Februar 2008 unter Mitwirkung der Ministerin Christa Thoben und dem Oberbürgermeister Joachim Erwin statt.

Veröffentlichung:

Landespreis für Architektur, Wohnungs- und Städtebau Nordrhein-Westfalen 2012

"Zukunft Wohnen | sozial vorbildlich - energetisch und ökologisch zukunftsweisend - wirtschaftlich angemessen"

 

zu besichtigen beim Tag der Architektur 2010
Besichtigungsadresse:
Josef-Maria-Olbrich Straße 31-35
40595 Düsseldorf-Garath
Besichtigungszeit:
Sa. 26.06. 15.00-17.00 Uhr
So. 27.06. 15.00-17.00 Uhr

 
Ansprechpartner:

KS-West e.V.
Barbarastr. 70
46282 Dorsten
Tel.: 0 23 62 /95 45-0
Fax: 0 23 62 /95 45-25
info@ks-west.de
www.ks-west.de

KS-Newsletter

KS-Lexikon

Infomaterial