KS-Bayern e.V.
Markt und Bauwirtschaft 26.07.2019 print

Bundesrat stimmt Sonderabschreibungen beim Mietwohnungsneubau zu

Der Bundesrat hat am 28.06.2019 das Gesetz zur steuerlichen Förderung für den Mietwohnungsneubau (Sonder-AfA) beschlossen.

Danach ist es nun möglich, für die Anschaffung oder die Herstellung neuer Wohnungen im Jahr der Anschaffung/Herstellung und in den 3 folgenden Jahren Sonderabschreibungen von bis zu 5 Prozent p.a. der Bemessungsgrundlage – neben der regulären linearen Afa von 2 Prozent p.a. – in Anspruch zu nehmen. Bemessungsgrundlage für die Sonder-Afa sind die Anschaffungs- oder Herstellungskosten der Wohnung, jedoch max. 2.000 Euro je Quadratmeter Wohnungsfläche.

Für die Inanspruchnahme der Sonder-Afa gelten folgende Voraussetzungen:

  • Mit dem Bauantrag, der zwischen dem 31.8.2018 und dem 31.12.2021 gestellt werden muss, müssen neue, bisher nicht vorhandene Wohnungen geschaffen werden.
  • Die Anschaffungs-/Herstellungskosten dürfen 3.000 Euro je Quadratmeter nicht übersteigen. Hierdurch soll der Bau bezahlbarer Mietwohnungen angeregt werden.
  • Die Wohnung muss im Jahr der Anschaffung/Herstellung und in den folgenden 9 Jahren der entgeltlichen Überlassung zu Wohnzwecken dienen. Hierdurch soll sichergestellt werden, dass die Wohnungen nicht als Ferienwohnungen (unter-)vermietet werden.  

Das Gesetz wird nun über die Bundesregierung dem Bundespräsidenten zur Unterzeichnung zugeleitet. Es tritt einen Tag nach der Verkündung in Kraft. Den Wortlaut des Gesetzes finden Sie unter https://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2018/0601-0700/607-18.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Foto: Boris Storz

KS-Newsletter

KS-Lexikon