KS-West e.V.
Filterung nach:
    Sortieren nach





    Werkberichte sind Beschreibungen des Bauvorhabens durch den Architekten.



Neubau Volksschule Forchheim-Reuth

Das neue Schulgebäude umfasst im Wesentlichen sechs Klassenzimmer, drei Räume für die Mittagsbetreuung (wobei einer auch als Speiseraum genutzt werden kann), zwei Mehrzweckräume, einen Computerraum, einen Werkraum sowie Räumlichkeiten für die Verwaltung.
 
Über mobile Schiebetrennwände lassen sich einige Räume auch multifunktional gestalten und bieten somit die Möglichkeit individueller Nutzungen (Veranstaltungen etc.).
 
Zwei separierte Garderobenbereiche ermöglichen eine klare Gliederung in den Erschließungszonen zu den Klassenräumen.
 
Der gesamte Sporthallenbereich beinhaltet neben  der Kleinsporthalle (12 x 8m Halleninnenfläche) und einem Geräteraum zwei Umkleide- und Waschräume, eine Sportlehrer-Umkleide sowie ein Behinderten-WC mit Dusche.
 
Das Dach des Schulgebäudes besteht aus einer wärmegedämmten Flachdachkonstruktion mit extensiver Dachbegrünung.
 
Das Sporthallendach ist als leicht geneigtes Pultdach mit einer Titanzinkeinblechung konzipiert. Der restliche Flachdachbereich wird als begehbare Fläche genutzt mit zwei einladenden Sitz- und Pflanzinseln für didaktische Zwecke. Ein Vorbild innovativer Technologien spiegelt sich im ökologischen und ökonomischen Energiekonzept. Hier leistet die Stadt Forchheim einen hohen Beitrag zum Umweltschutz durch den Einsatz regenerativer Energien, verbunden mit einer hoch gedämmten Gebäudehülle. Siehe hierzu den ausführlichen Erläuterungsbericht des Energiekonzeptes.
 
Die Außen- und Freisportanlagen wurden komplett mit einem Allwettersportplatz mit Laufbahn erneuert. Ein separater Geräteraum für Freisport- und Platzpflege rundet die Freisportanlage ab.
 
Die gesamten Gebäudeteile werden barrierefrei erschlossen. Im Schulgebäude befindet sich ein behindertengerechter Aufzug.

Neubau Volksschule Forchheim-Reuth

Volksschule Forchheim-Reuth


Gebäudedaten

                                       gesamte Nutzfläche    Umgebauter Raum
Schulgebäude                         1.907 m²                    10.150 m³
Sporthalle                                    577 m²                       4.480 m³
Gesamt                                     2.484 m²                    14.630 m³

Gebäudedaten

Eingangsbereich der Volksschule


BAUKONSTRUKTION

Gründung:  Flachgründung mit Einzelfundamenten
 
Tragkonstruktion: Stahlbetonwände, -stützen und -decken sowie tragende Mauerwerkswände
 
Außenwände:  Kalksandsteinmauerwerk mit Wärmedämmverbundsystem
 
Innenwände:  Kalksandsteinmauerwerk verputzt; in den Erschließungsbereichen der Sporthalle mit Sichtmauerwerk
 
Fenster: Holz-Alufenster in Pfosten-Riegel-Konstruktion, in Brandschutzbereichen in Alukonstruktion mit Wärmeschutz- und Sonnenschutzverglasung, Eingangstürelemente in Aluminium
 
Decken: abgehängte Akustikdecken in gelochter und vollflächiger Spritzputzoptik
 
Bodenbeläge: Eingangs- und Pausenhalle sowie Sanitärbereiche
mit Fliesenboden;  Flure, Klassen- und Mehrzweckräume mit Linoleumbelag 
   
Flächenelastischer Sporthallenboden mit Linoleumbelag
 
Dach: Schulgebäude: wärmegedämmte Flachdachkonstruktion  mit extensiver Dachbegrünung  
 
Sporthalle: geneigtes Pultdach mit einer Titanzinkeinblechung sowie begehbare Dachterrasse

BAUKONSTRUKTION

Treppenhaus


BAUKONSTRUKTION

Innenbereich


BAUKONSTRUKTION

Aula


Energiekonzept

a:1:{s:2:"de";s:2094:"

Das Konzept für den Neubau der Grundschule in Forchheim-Reuth wurde unter den Aspekten des nachhaltigen Bauens entwickelt und umgesetzt.

Der hochwertige Wärmeschutz der Gebäudehülle reduziert den Heizenergiebedarf, die Anforderungen des Gesetzgebers werden um ca. 30 % unterschritten. Hierdurch werden nicht nur Emissionen eingespart, sondern auch Betriebskosten reduziert. Eine über die Volksbank Forchheim auf dem Sporthallendach errichtete Photovoltaikanlage liefert solar erzeugten Strom, der in das Netz eingespeist wird. Hierdurch wird auch über den Schulbau hinaus
ein Beitrag zur Energieeinsparung geleistet.
 
Der Wärmebedarf wird über eine Holzpellet-Heizung zu 100 % aus heimischen Ressourcen gedeckt. Die umweltfreundliche Anlage erlaubt eine nahezu CO2-neutrale Wärmebereitstellung. Die Anforderungen des Gesetzgebers bzgl. einer anteiligen Deckung des Wärmebedarfs über regenerative Energieträger werden damit mehr als erfüllt.

Der Komfort für Schüler und Lehrer steht in direktem Zusammenhang mit dem Lernerfolg in der Schule. Die Luftqualität in den Klassenräumen spielt hierbei eine wesentliche Rolle. Die Grund belüftung der Klassenräume erfolgt über eine Zu- und Abluftanlage, die auch an kalten Wintertagen eine zugfreie Einbringung
der Frischluft gewährleistet. Im Sommer können die Klassenräum über die Fenster gelüftet werden. Die Anlage wird raumweise geregelt und gewährleistet so einen energetisch ef?zienten Betrieb in innerhalb der Schulzeit. Die Anlage ist für eine Belüftung des Schulgebäudes und der Turnhalle ausgelegt. Eine Überdimensionierung der Anlage wurde durch einen dem Bedarf angepassten Betrieb vermieden. Hierdurch werden Investitions- und Betriebskosten reduziert.
 
Das energetische Konzept für den Neubau der Volksschule Forchheim-Reuth setzt Maßstäbe für den Standard moderner Schulgebäude. Eine schülergerechte Lernumgebung wird unter Reduzierung des Energieverbrauchs und der Emissionen bei einem gleichzeitig kostengünstigen Betrieb erreicht.

";}

Energiekonzept

Schulhof


Energiekonzept

Außenbereich


Energiekonzept

Außenansicht


Schulklima und neue Lernkultur

Differenziertes Lernen und Lehren durch optimierte Raumbedingungen.

Schulklima und neue Lernkultur

Querschnitt Schule


Schulklima und neue Lernkultur

Querschnitt Kleinsporthalle


Moderne Lernräume für neue Unterrichtsformen und stressfreies Lernen

Auf dem Weg zu einer modernen Schule

Moderne Lernräume für neue Unterrichtsformen und stressfreies Lernen

Erdgeschoß


Moderne Lernräume für neue Unterrichtsformen und stressfreies Lernen

Untergeschoß


Projektdaten
Nichtwohnbau: Kindergärten / Schulen und Unterrichtsgebäude
91301 Forchheim
Außenwand: Wärmedämmverbundsystem
Bauvorhaben:

Neubau einer Volkschule in Forchheim-Reuth

Architekt:

bahl & Bahl architekten

Wiesentstrasse 37

91301 Forchheim

Tel.: 09191 67642

Fax: 09191 67182

E-Mail: bahl-bahl@nefkom.net

Bauherr:

Stadt Forchheim

Bauunternehmer:

WOLFF & MÜLLER REGIONALBAU GMBH & CO. KG

Thumenberger Weg 36

90491 Nürnberg

Bauweise:

Kalksandstein mit Wärmeverbundsystem

Fertigstellung:

2010

Produkt:

KS Planstein / KS Quadro E

 
Ansprechpartner:

KS ORIGINAL

Kalksandstein-Bauberatung Bayern GmbH
Rückersdorfer Str. 18
90552 Röthenbach a. d. Pegnitz
Tel.: 0911 540730
Fax: 0911 5407310
info@ks-bayern.de
www.ks-bayern.de

KS-Newsletter

KS-Lexikon